Mittwoch, 14. November 2012

The Challenges of Global Governance

Wie wird sich Obamas zweite Amtszeit auf die Weltwirtschaft und insbesondere auf die transatlantischen Beziehungen auswirken? Eine Frage, die man am besten mit Experten diskutiert. Daher ist heute James B. Steinberg zu Gast an der Bucerius Law School. Der Dean der Maxwell School of Citizenship and Public Affairs an der Syracuse University war bis Mitte vergangenen Jahres Vize-Außenminister der USA unter Hillary Clinton und gehört seit Bill Clintons Präsidentschaft zum engsten Kreis der politischen Berater in Washington.

Wenzler, Bürgermeister Scholz, Dean Steinberg, Prof. Dr. Werz
Einen ersten Vorgeschmack auf seine profunde Kenntnis der US Außenpolitik gab es heute Mittag im Gespräch mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz: er erwartet zwar ein Umschiffen des "fiscal cliff", aber insgesamt eine schwierige zweite Amtszeit Obamas, dem die Republikaner nichts schenken werden. Europa werde, so der nüchterne Befund, weiterhin als zu heterogen in seiner Strategie wahrgenommen, um für Amerika als stabiler Partner zu gelten. Das betreffe zwar weniger die Deutschen, der europäischen Kakophonie in der Außen- und Sicherheitspolitik, insbesondere im Hinblick auf die Herausforderungen im Nahen und Mittleren Osten würden die Amerikaner aber mit großer Skepsis begegnen. Es wird spannend, was der Gast am Abend im Auditorium der Bucerius Law School im Gespräch mit Prof. Michael Werz von den American Friends of Bucerius zum Besten geben wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen