Mittwoch, 27. Februar 2013

Strategie



Polsby, Greve, Wenzler

"Strategie ist ein Wort, dass man verwendet, wenn man unangenehme Wahrheiten so verpacken will, dass sie nach besserer Zukunft klingen." Dieser Satz stammt von Dan Polsby, dem Dean der Georg Mason University (GMU) Law School in Fairfax, Virginia. Bei einem gemeinsamen Lunch mit Michael Greve (geborener Hamburger und heute Professor an der GMU), tauschten wir uns über die künftige strategische Ausrichtung amerikanischer Law Schools aus - angesichts sinkender Bewerberzahlen und geringeren Einnahmen aus Studiengebühren ein sehr relevantes Thema. Viele der Law Schools sind auf der Suche nach einer "Strategie". Für Polsby stellt sich diese Frage ganz konkret: die Studienanfängerzahlen sind von 160 auf etwa 120 zurückgegangen, ohne dass der Rückgang der Studiengebühren von der Universität kompensiert würde. Ob er sich deshalb bereits eine Einsatzweste zugelegt hat, die Horst Schimanski alle Ehre gemachen hätte? Für den (Verteilungs-)Kampf mit der Universität ist er jedenfalls gerüstet...
Ganz ohne Strategie wird und soll es dann aber doch nicht gehen: die Ausrichtung der GMU auf Law and Economics als Schwerpunkt wird er beibehalten. Berühmte Vertreter dieser Fachrichtung sind an der GMU zuhause oder waren dort während ihrer akademischen Karriere: James Buchanan und Gordon Tullock sind Namen die mit der GMU verbunden sind - ebenso wie der unseres Affiliate Professor Hans-Bernd Schäfer, der dort über viele Jahre eine Gastprofessur innehatte.